Kokos-Palme: Der Baum des Lebens – NZZ Format

Wie überall in den Tropen hat die Kokosnuss-Palme auch auf den Seychellen bis heute einen hohen Stellenwert. Fast alles von der Wurzel bis zur Krone wird genutzt. Der Anbau auf Plantagen ist vielerorts in eine Krise geraten, obwohl die Nachfrage nach pflanzlichen Ölen rund um den Globus stark angestiegen ist. Möglichst ertragreiche Sorten sind gefragt, die Weltrekordhalter sind in Malaysia zu finden.
Kokosnussproduzenten sind gefordert: Im Palmkernöl ist dem Kokosnussöl in den letzten 20 Jahren ein ernsthafter Konkurrent gewachsen. Probleme, die sich für die „Coco de mer“, die Doppel-Kokosnuss-Palme, nicht stellen: Sie darf nicht verarbeitet werden, steht als Weltnaturerbe unter Unesco-Schutz und trägt nicht nur die erotischste, sondern mit bis zu 20 kg auch die schwerste Nuss der Welt.

Fehler melden

Fehler meldenschließen

Kommentar verfassen

error: Content ist gesperrt!